Gartenhaus kaufen und aufbauen: 1. Bauvorschriften, Baugenehmigung und Nachbarnwünsche beachten

Gartenhaus kaufen und aufbauen: 1. Bauvorschriften, Baugenehmigung und Nachbarnwünsche beachten






Hat man ein Garten, so träumt man von einem Gartenhaus. zwangsläufig stellen sich erst so einige Fragen und eine davon ist sicherlich: Soll ich irgendwelche Bauvorschriften beachten, brauche ich eine Baugenehmigung, um ein Gartenhaus im Garten aufbauen zu dürfen? Ab wann ist ein Gartenhaus baugenehmigungspflichtig? 

Das ist der erste Artikel aus der Serie „Gartenhaus kaufen und aufbauen“

Braucht man eine Baugenehmigung für Gartenhaus?

Die frage sollte beantwortet werden bevor Sie ein Gartenhaus kaufen!

Die Antwort auf die Frage ist aber nicht mal eben pauschal beantwortet… Diese hängt von Ihrem Bundesland(und sogar Kommunen) ab, da die Regelungen sind hier durchaus unterschiedlich. Am besten hat es hier mal wieder Bayern: Dort darf man ein Gartenhaus bis zu 75 Kubikmetern (also nicht m², sondern m³) ohne Baugenehmigung zulässig! In Brandenburg ist das übrigens auch der Fall! :-).


Ist diese Frage geklärt, so stellt sich bereits die nächste: wohin darf ich auf meiner Gartenfläche das Gartenhaus aufstellen?

 

Wohin das Gartenhaus aufstellen?

Einfach so ein Gartenhaus kaufen und nach belieben aufstellen funktioniert leider nicht. Hier gilt, wie bei vielen anderen ähnlichen Fragen: Bebauungsplan beachten! Jedes Grundstück hat so ein Bebauungsplan und die darin enthaltenen Grenzen muss man beachten – Gesetz ist Gesetz. Hier ist der Königsweg: Daten von dem gewünschten Gartenhaus ausdrucken, Bebauungsplan mitnehmen und direkt zu Baubehörde gehen und sich dort beraten lassen.

Ist das geklärt, bleibt nur der wichtigste Schritt: Nachbarn-Wünsche beachten.

 

Sprechen Sie mit dem Nachbarn bevor Sie ein Gartenhaus kaufen

Dieser Schritt sollte schon vor dem offiziellen Teil passieren, denn der Nachbar hat einen Einfluss darauf, wo Sie Ihr Gartenhaus aufstellen. Ist der Nachbar nicht zufrieden und meint, Ihr Gartenhaus macht Schatten oder ähnliches ist Ärger vor Programmiert. Schlau wäre den Nachbarn in Ihre Pläne schon von Anfang an zu involvieren. Am besten von Ihm einen Rat einholen, dann fühlt er sich als ein Teil Ihres Vorhabens und macht eher mit, wo es anderenfalls schon brenzlig sein könnte.

gartenhaus-kaufen-nachbar

Bevor ein Gartenhaus kaufen: nicht vergessen Nachbarn zu fragen

Also lassen Sie sich bei Baubehörde beraten und sprechen Sie offen und frühzeitig mit Ihren Nachbarn, dann ist der Weg zum schönen Gartenhaus schon viel kürzer!

Nun muss man sich für ein Gartenhaus entscheiden, darum geht’s im nächsten Artikel aus dieser Serie: Gartenhaus kaufen und aufbauen: Für ein Gartenhaus entscheiden

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.